Vier WM – Medaillen für deutsche Ponyfahrer

Kisbér-Äszár – Mit vier Medaillen im Gepäck, davon dreimal Gold, kommen die deutschen Ponyfahrer aus Ungarn von ihren Weltmeisterschaften zurück.

Gold für Katja Berlage bei den Einspannern, Bronze für Christoph Weihe bei den Zweispännern und Gold für den Baden-Württemberger Steffen Brauchle bei den Vierspännern. Dazu kommt Mannschaftsgold für das deutsche Team vor den Holländern und der Schweiz.

Steffen Brauchle erzielt mit Einzel-Gold einen ganz besonderen persönlichen Erfolg. Seit zwölf Jahren im Championatskader erfolgreich bei allen Pony-Weltmeisterschaften dabei, mit vielen Mannschaftsweltmeistertiteln und Silbermedaille ausgestattet, ist ihm erstmalig Gold in der Einzelwertung gelungen.


Auch aus Sicht des Fahrsports in Schleswig-Holstein gibt es eine Erfolgsmeldung: Der Oeringer Jan-Felix Pfeffer kann einen weiteren Mannschaftstitel feiern. In der Einzelwertung gab es für den Zweispännerfahrer den undankbaren vierten Platz. Nach einem kleinen Flüchtigkeitsfehler in der Dressur noch auf Rang zwei, führte dann der elfte Platz im Gelände und Platz sieben beim abschließenden Kegelfahren dazu das “Treppchen” knapp zu verpassen.

Beitrag teilen:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!