Anna Ebel-Jürgens dominiert im Großen Preis

Neu-Benthen – Sie zählte schon im Umlauf der schweren Springprüfung mit der Chap-Tochter Charletta zu den schnellsten Paaren. Im Stechen des Großen Preises legten Anna Ebel-Jürgens aus Polzow und die 12 Jahre alte Stute dann noch “eins drauf”, blieben in 48,06 Sekunden nicht einholbar. Ein kompletter Familienerfolg, denn Charletta gehört und stammt aus der Zucht von Anna Ebel-Jürgens Vaters Martin Jürgens. Charletta ist im übrigen eine Tochter der Stammstute von Jürgens, einer Halbblutstute von Patrick xx, die ihrem Besitzer schon viele sehr gute Pferde bescherte.

Gelungener Auftakt ins Turniergeschehen
Überhaupt dürfte man in Polzow mit dem Ergebnis des Frühjahrsmeeting in Neu-Benthen auf der Hengststation Schmidt zufrieden sein, denn Ulf Ebel holte sich mit der zehn Jahre alten Mecklenburger Stute Chaccolina von Chacco-Blue-Ussuri xx den dritten Rang. Auch dieses Pferd also geprägt durch den gewissen Schuss englisches Vollblut und zudem mit Ebel siegreich im M-Springen mit Stechen, das einen sportlichen Höhepunkt am Samstag bildete. Zwischen Anna und Ulf Ebel schob sich beim sportlichen Höhepunkt in Neu-Benthen noch Ronny Sauer. Der gebürtige Brandenburger, der seit 2006 in Goldberg selbstständig ist, sprang mit dem Holsteiner Hengst Croxteth mehr als eine Sekunde langsamer auf den zweiten Rang. Profi Robert Bruhns aus Karstädt wurde mit Cellisto AR Vierter und dieser acht Jahre alte Cellisto ist ein gekörter Sohn von Cellestial – dem wohl berühmtesten Hengst der Station Schmidt.

Insgesamt fünf von 30 angetretenen Paaren erreichten das Stechen, aber nicht alle traten an. So verzichtete der gerade erst aus den USA zurückgekehrte Europameister André Thieme darauf, seinen tadellos springenden Contadur auch ins Stechen zu schicken. Ulf Ebel ritt den erst sieben Jahre alten Mecklenburger Cerlino nach dessen fehlerfreier Runde im Umlauf ebenfalls nicht im Stechen.

Anzeige

Sinn für den Nachwuchs
Genauso wie die besten Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern und den Nachbarländern fanden auch die Junioren und und Jungen Reiter sehr gute Rahmenbedingungen in Neu-Benthen vor. Allein 19 Jungtalente gingen in einer ausschließlich ihnen vorbehaltenen Springprüfung Kl. L an den Start und dort trumpfte Emely Bergemann, die für den RV Neu-Benthen startet, mächtig auf. Mit Le Ehlo gewann sie die Prüfung, mit Celine wurde sie zweite. Hinter der doppelt erfolgreichen Emely reihten sich Linea und Celina Makowei, sowie Anni-Chalott Schmidt ein. Am Sonntag übrigens ritt Celina Makowei in einer Springprüfung Kl. L dann dem Profi Christoph Kauert buchstäblich “davon” und auch die Tochter des Hausherrn Heiko Schmidt überzeugte mit Platz vier auf einer Holsteiner Stute von allerfeinster Abstammung, die den eher ungewöhnlichen Pferdenamen Söckchen trägt.

In Neu-Benthen wird nun nach drei Tagen wieder “zurückgebaut”, denn ab Montag steht wieder die ganz normale Tagesarbeit auf dem Programm. Das nächste Ereignis auf der Anlage ist bereits geplant. Am 15. Juni ist der große Sandplatz in Neu-Benthen Standort für die Qualifikationen zu den Bundeschampionaten der Springpferde in Warendorf.

Ergebnis Großer Preis von Neu-Benthen, Springen Kl. S* mit Stechen
1. Anna Ebel-Jürgens (Polzow), Charletta 4/ 48,06
2. Ronny Sauer (Goldberg), Croxteth 4/ 49,44
3. Ulf Ebel (Polzow), Chaccolina 8/ 44,57
4. Robert Bruhns (Karstädt), Cellisto AR 8/ 46,54
5. André Thieme (PLau am See), Contadur 0/ 75,26 (Uml.)
5. Ulf Ebel (Polzow), Cerlino 0/ 78,17 (Uml.)

Beitrag teilen:
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige
guardianhorse.de

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!

TAGESTIPP


TAGESTIPP