Dalera dominiert Weltcup-Finale

Leipzig – Dieses FEI Dressage World Cup™ Final hatte wirklich alles, was Dressurfans sich nur wünschen können. Eine Wahnsinns-Kür von Jessica von Bredow-Werndl und ihrer sagenhaften TSF Dalera BB mit einem Ergebnis über 90 Prozent. Und eine vierbeinige Dressur-Legende feierte einen letzten Auftritt der Extraklasse: Isabell Werths Weihegold OLD.

Dieses 35. FEI Dressage World Cup™ Final war championatswürdig und ging einfach unter die Haut. Einmal mehr zelebrierten Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB ihre La La Land-Kür. Fehlerfrei, kraftvoll und dennoch leicht, sehr nah an der Perfektion und dabei völlig unverkrampft. Reiterin und Pferd verschmolzen zu einer Einheit – kaum ermittelbar, was an dieser Vorstellung noch hätte besser sein können. Satte 90 Prozent bedeuteten den Sieg.

Dieses Finale hatte noch mehr zu bieten: Hochtalentierte junge Dressurreiter, zukunftsweisende Pferde und dann die Verabschiedung der wunderbaren Weihegold OLD in den sportlichen Ruhestand. Schon direkt nach ihrer Vorstellung sah man eine emotionale Jessica von Bredow-Werndl: „Es hat sich heute besser angefühlt als in Tokio – ich würde sogar sagen, es hat sich besser angefühlt denn je“, strahlte die Olympiasiegerin und Europameisterin. „Das ist nicht normal, Dalera entwickelt sich immer noch weiter, und es war sehr emotional. Es wird für fünf bis sechs Monate das letzte Turnier für uns sein, aber nach meiner Babypause kommen wir zurück!“

Anzeige
Reitstiefel-Kandel.de

Platz zwei ging an eine überglückliche Cathrine Dufour (DEN) mit ihrem erst zehnjährigen Vamos Amigos: „Es war das erste Weltcup-Finale für mich und für Vamos. Er war eine Bombe heute. Ich bin superstolz auf ihn und dieses Ergebnis ist weit über dem, was ich erwartet habe.“

.Emotionaler Abschied für Isabell Werths Weihegold in der Leipziger Messe.

Standing Ovations für Weihegold OLD
Mit einer dynamischen, topmotivierten Runde schloss Isabell Werth die Ära Weihegold OLD in ihrer Karriere. Drei Mal hatten die beiden das FEI Dressage World Cup™ Final gewonnen, das letzte Mal 2019. Nun, drei Jahre und drei EM-Medaillen später, tanzten die beiden in Leipzig frisch zu Platz drei. „Ich bin überglücklich, dass ich diese außergewöhnliche Stute auf diesem Niveau verabschieden konnte. Sie hat sich hier nochmal in so einer tollen Form gezeigt, ich bin sehr stolz auf sie. Dem Veranstalter und auch dem Leipziger Publikum bin ich sehr dankbar für diese tolle, emotionale Atmosphäre“, schwärmte eine hochemotionale Isabell Werth.

Der PARTNER PFERD-Sonntag startet mit der FUNDIS Youngster Tour, bevor im FEI Driving World Cup™ Final die Entscheidung über den Weltcup-Champion im Gespannfahren fällt. Die PARTNER PFERD 2022 endet mit der Entscheidung im FEI Jumping World Cup™ Final. Dann sind es nur noch neun Monate, bis es wieder heißt: Willkommen Spitzenreitsport in der Leipziger Messe vom 19. bis 22. Januar 2023.

Beitrag teilen:
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige
horse-and-rider.de

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!

TAGESTIPP


TAGESTIPP