Einspruch nach Ritt von Michael Jung

Julia Krajewski auf Silberkurs – Deutsches Vielseitigkeitsteam nach Gelände auf Platz sechs

Tokio – Bei den Olympischen Spielen in Tokio liegen Julia Krajewski (Warendorf) und Amande de B’Neville nach Dressur und Gelände auf Silberkurs. Auch für den nach Dressur führenden Michael Jung (Horb) sah es nach einer sicheren Nullrunde aus, doch das Auslösen eines Sicherheitshindernisses kostete den Titelverteidiger zusätzliche elf Strafpunkte. (Im Moment läuft allerdings noch ein Einspruch, der den ordnungsgemäßgen Einsatz des MIM-Clips klären soll.) Jung und Chipmunk FRH starten damit von Platz zehn in die abschließenden Springprüfungen am Montag. Auch für Sandra Auffarth (Ganderkesee) und Viamant du Matz kamen im Gelände Strafpunkte für einen Vorbeiläufer dazu, damit rangiert die deutsche Mannschaft nach Dressur und Springen auf Platz sechs. In Führung liegt sowohl in der Team- als auch Einzelwertung Großbritannien vor Australien und Frankreich.

„Alle waren toll vorbereitet. Julia vorneweg hat als Pathfinder tolle Runde gedreht. Sandras Pferd war ein bisschen stark, sprang leider etwas zu früh und zu groß aus dem Wasser und bekam die Linie zur Ecke nicht mehr“, zieht Bundestrainer Hans Melzer ein erstes Fazit. Zu Michael Jung sagt er: „Das ist natürlich schon enttäuschend, wenn man so dicht dran ist, nach so einer tollen Dressur ganz vorne ist. Der Rest war auch gut, da fehlte vielleicht auch das letzte Quäntchen Glück.“

Anzeige

“Zuerst mal bin ich sehr zufrieden über Chipmunk. Ich bin glücklich, wie er gegangen ist. Er ist super vorbereitet gewesen, ist toll galoppiert, er war richtig fit, er hat sich überall gut angefühlt. Es hat sich alles relativ einfach mit ihm angefühlt”, sagt Mchael Jung, aber natürlich sei er auch enttäuscht. Er habe den Fehler auch erst nicht bemerkt. „Ich bin erst den Oxer gesprungen und habe danach die Ecke ein bisschen berührt, aber lange nicht so, dass ich damit gerechnet hätte, dass sie runterfällt. Erst als ich schon weitergeritten war, hörte ich hinter mir einen Knall”, sagt er.

Stand Einzelwertung nach Gelände: 

1. Oliver Townend (GBR) mit Ballaghmor Class, 23,60
2. Julia Krajewski mit Amande de B’Neville, 25,20
3. Laura Collett (GBR) mit London, 25,8
4. Tim Price (NZL) mit Vitali, 26,8
5. Kazuma Tomoto (JPN) mit Vinci de la Vigne, 27,5
6. Tom McEwen (GBR) mit Toledo de Kerser, 28,9
7. Andrew Hoy (AUS) mit Vassily de Lassos, 29,6
8. Christopher Six mit Totem des Brecey, 31,2
9. Shane Rose (AUS) mit Virgil, 31,7
10. Michael Jung (GER) mit Chipmunk FRH, 32,4

32. Sandra Auffarth (GER) mit Viamant du Matz, 56,5

Stand Teamwertung nach Dressur und Gelände:

GBR: 78,3
AUS; 96,2
FRA, 97,1
USA 109,4
NZL; 104,00
GER, 114,2
ITA, 132,8
IRL, 161,0
CHN 185,6
POL. 231,8

Beitrag teilen:
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige
asVerein

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!

TAGESTIPP


TAGESTIPP