Equitana plant umfangreiches Programm

Essen – Isabell Werth ist nicht nur im Sattel hocherfolgreich, sie gibt ihren großen Erfahrungsschatz auch weiter – nicht nur an Grand Prix-Reiter wie Lisa Müller. Während der Equitana kann jeder von der Königin des Dressurvierecks lernen. Sie gibt am Dienstag, 12. April, eine Lehrstunde mit vielen hilfreichen Tipps für den korrekten Sitz, eine gezielte Einwirkung und das Training mit dem eigenen Pferd. Ausgewählte Reiter haben sogar die Chance, selbst im Sattel zu sitzen und bei der Olympiasiegerin Unterricht zu nehmen. Sie können sich ab sofort über die Internetseite der Equitana bewerben.

Von den Besten lernen

Eine weitere Olympiasiegerin bringt Pferde und Reiter am Dienstag, 12. April, in Bestform. Vielseitigkeitsreiterin und Junioren-Bundestrainerin Julia Krajewski erläutert in ihrer Lehrstunde die Grundlagen für einen erfolgreichen Start ins Gelände. Wie Lektionen mit Leichtigkeit gelingen, ist der Schwerpunkt von Uta Gräf. Die Grand Prix-Reiterin zeigt in ihrer Unterrichtseinheit am Montag, 11. April, ein variantenreiches Training auf motivierten Pferden. Unterstützung bekommt sie dabei von ihrem Partner Stefan Schneider, der die Arbeit am Langzügel demonstriert.


Spannung und Fantasie

Spannung, spektakuläre Manöver und eindrucksvolle Bilder erwarten die Besucher bei den verschiedenen Cups im großen Ring. Mit ihrem Applaus können sie im Katina Show Cup am Samstag, 9. April, sogar mitbestimmen, wer am Ende die Ehrenrunde anführt. Denn in diesem Wettbewerb sind vor allem Fantasie und Originalität gefragt. Einfallsreiche Kostüme, eine kreative Choreografie und das taktvolle Zusammenspiel mit der Musik entscheiden über den Erfolg. Unabhängig von Rasse und Reitweise können sich sowohl einzelne Akteure als auch Gruppen über die Equitana-Webseite als Teilnehmer bewerben.

Premiere für Islandpferde

Erstmals gehen bei der Equitana 2022 auch die Isländer in einem eigenen Wettkampf an den Start. In Tölt und Rennpass entfachen sie am Mittwoch, 13. April, ein Trommelfeuer im Fünf-Gang-Getriebe. Auf der Ovalbahn geht es nicht nur rasant in die Kurve, vor allem auf der Geraden machen die Pferde von der Insel aus Feuer und Eis so richtig Tempo. Spektakuläre Manöver mit einem und mehr PS bieten die Starter im Fahrsport Cup am Montag, 11. April. Im Team beweisen sie, dass es für die Formel-1 weder Motor noch Mechaniker braucht. Mit der lautstarken Unterstützung des Publikums machen sie den großen Ring zur Rennstrecke.

Vielseitigkeit zum Anfassen

Durch Buschwerk und andere natürliche Hürden führt der Querfeldein-Kurs der USG-Indoor-Vielseitigkeit am Dienstag, 12. April. Spitzenreiter und vielversprechende Nachwuchspaare treten gegeneinander und gegen die Zeit an. Statt langer Galoppstrecken erfordert der Kurs eine punktgenaue Steuerung und das Publikum ist bei jeder Wendung ganz nahe dran. Taktik und Schnelligkeit sind gefragt, wenn die Teilnehmer im Equispa Cutting Cup am Donnerstag, 7. April, ein Rind von der Herde trennen. Dabei können sie sich die Besten in dieser Disziplin nicht nur auf ihr reiterliches Können, sondern auch auf den Instinkt ihrer Pferde verlassen.

Barockpferde in Bestform

Barocke Rassen stehen bei den Wettbewerben der Working Equitation im Mittelpunkt. Einblicke in die noch junge Reitsportdisziplin geben die Cup-Teilnehmer am Freitag, 8. April. Im Galopp um Tonnen, durch schmale Gassen, über Brücken und Hindernisse beweisen sie Präzision und die feine Abstimmung zwischen Reiter und Pferd. Wenn Friesen, Andalusier, Lippizaner, Lusitanos und Knabstrupper durch das Viereck tanzen, verwandelt sich der große Ring am Sonntag, 10. April, in einen Ballsaal. Mit kunstvollen Flechtfrisuren und zu den Klängen von Kastagnetten oder opulenten Rhythmen zeigen die Paare im Marstall Barockpferde Cup in einer Kür der Klasse S mit Leichtigkeit und Anmut schwierigste Lektionen.

Karten für die Equitana vom 7. bis zum 13. April sind im Ticketshop erhältlich.

Beitrag teilen:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!