FUNDIS Youngster Tour in Paderborn

Hier kann sich der Nachwuchs entfalten

Paderborn – Beim Es ist ein schwieriges Jahr für den Reitsport, umso dankbarer waren die Springreiter, ihre vierbeinigen Nachwuchshoffnung im Rahmen der FUNDIS Youngster Tour bei der OWL Challenge an den Start bringen zu können. Die internationale Springsportserie für sieben- und achtjährige Pferde will den jungen Pferden eine faire und altersgerechte Chance bieten, Erfahrungen auf internationalen Turnieren zu sammeln, ohne gleich mit ihren routinierten Kollegen mithalten zu müssen.

Ein perfektes Ergebnis bei den Siebenjährigen lieferte Stephanie Böhe (Betzendorf) mit ihrer Granate P. Die Hannoveraner Stute von Grey Top aus einer Levistano-Mutter gewann alle Prüfungen der FUNDIS Youngster Tour auf dem Paderborner Schützenplatz. Die 27-jährige Profi-Reiterin ist hauptsächlich im Vielseitigkeitslager unterwegs und durfte bei Nationenpreisen und auf der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde auch schon die deutschen Farben im Busch vertreten. Im Parcours zeigte sie mit ihrer Nachwuchshoffnung Granate P aber nicht nur sehr effiziente, sondern auch stilistisch elegante Runden: „Granate P hat ihrem Namen wirklich alle Ehre gemacht“, strahlte Böhe. „Eigentlich sollte sie tatsächlich Vielseitigkeitspferd werden, aber sie springt so vorsichtig, dass wir uns mehr aufs Springen konzentriert haben“, ganz offensichtlich die richtige Entscheidung. Mit Granate P würde Böhe sich gerne weiterhin im Springsport etablieren, bleibt aber dem Vielseitigkeitssport treu.

Platz zwei in der Prüfung ging an Harm Lahde (Heeslingen), der mit seinem Selle Français-Hengst Oak Grove’s Desperado ebenfalls in allen Prüfungen platziert war. Dritter wurde Marcel Wegfahrt (Bensheim) im Sattel von Chacco’s Kid PS, einem Chacco-Blue-Chartago-Sohn.

Bei den Achtjährigen siegte mit gespitzten Ohren Caran D’Ache mit Gerrit Flücken im Sattel im Finale der FUNDIS Youngster Tour.

Bei den Achtjährigen siegte Gerrit Flücken (Bad Neuenahr) mit dem Oldenburger Wallach Caran d’Ache, einem Clarimo-Caretano Z-Sohn. „Er ist grundsätzlich eher skeptisch, aber im Parcours will er immer alles richtig machen. Gerade für ihn war es enorm wichtig, dass wir hier in Paderborn reiten können. Er hat hier vor dieser schönen Kulisse und mit den tollen Bedingungen ganz viel Erfahrungen mitgenommen“, freut sich Flücken. Zweiter der Prüfung wurde Sebastian Holtgräve-Osthues (Delbrück) mit Con Caneau (Comme il faut x Cassini I) gefolgt von Jordi Sander (Trittau) mit Cesanto (Cesano II x Liatos).

Dabei ist das Team der FUNDIS Reitsport GmbH immer auf der Suche, für noch mehr Wohlfühlfaktor für alle Beteiligten zu sorgen. Tüten mit Pflegeprodukten an den Boxentüren erwarteten alle Teilnehmer, am Ausritt des Turnierplatzes wartete eine Pferde-Snack-Bar mit Möhren, Äpfeln, Bananen und Leckerlis als Belohnung für die Vierbeiner. Für die Pfleger der siegenden Pferde gab es einen hochwertigen Klappstuhl, der sich unter den Grooms äußerster Beliebtheit erfreut. So ist FUNDIS immer ganz nah dran an den praktischen Bedürfnissen im Turniersport.

 

 

Das Ranking der Siebenjährigen in der FUNDIS Youngster Tour
1. Stephanie Böhe (GER), 20 Punkte
1. Laura Hinkamnn (GER), 20
1. Angelique Rüsen (GER), 20
4. Marcus Ehning (GER), 17
4. Harm Lahde (GER) 17
6. Henrik Griese (GER), 15
6. Marcel Wegfarth (GER), 15
8. Max Kühner (AUT), 13
8. Rasmus Lüneburg (GER), 13
10. Jennifer Pedersen (GER), 12

Das Ranking der Achtjährigen in der FUNDIS Youngster Tour
1. Hans-Dieter Dreher (GER), 20
1. Geritt Flücken (GER), 20
3. Mario Stevens (GER), 18
4. Sebastian Holtgräve-Osthues (GER), 17
4. Benjamin Wulschner (GER), 17
6. Daniel Deußer (GER), 15
6. Jordi Sander (GER), 15
8. Volkert Naeve (GER), 13
8. Hendrik Sosath (GER), 13
10. Jan André Schulze Niehaus (GER), 12

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!