Haßmann und Puschak haben einen Plan

BEMER Riders Tour

Donaueschingen/Immenhöfe – Die BEMER Riders Tour hat Priorität für Felix Haßmann aus Lienen beim “Fest der Pferde” auf den Immenhöfen in Donaueschingen: “Ja, auf jeden Fall, ich hab zwei Pferde mit , mit denen ich mich vorbereite.” Der einstige Deutsche Meister Haßmann war 2014 bereits Gesamtdritter in der internationalen Springsportserie und wenn es nach ihm ginge, dann würde er “Qualifikation und Wertungsprüfung am Samstag und Sonntag hoffentlich fehlerfrei bestreiten”.

Noch besser im Ranking ist aktuell der Bayer Wolfgang Puschak, der beim “Fest der Pferde” ebenfalls auf Punktejagd geht bei der vierter Etappe der laufenden Serie. “Am besten wäre es, wenn ich mein Ergebnis vom letzten Jahr wiederholen könnte,” verrät der junge Springreiter aus Bonstetten schmunzelnd. Da war er Dritter in der BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung beim CSI auf den Immenhöfen.

Anzeige

Hat alles im Blick und einen Plan: Felix Haßmann ist gut vorbereitet auf die vierte Etappe.

Konkurrenz schläft nicht
Der “Wunschvorstellung” des aktuell Viertplatzierten Puschak und des Siebten im Ranking Haßmann, stehen die Kolleginnen und Kollegen aus insgesamt elf Nationen beim “Fest der Pferde” vermutlich nicht allzu offen gegenüber, immerhin geht es um Prestige und Punkte in der BEMER Riders Tour, die in Donaueschingen die “Halbzeit” erreicht mit vier von acht Etappen. Einer davon könnte Frederic Tillmann aus Grevenbroich sein, der 2021 zu den Top-Five der BEMER Riders Tour zählte. Tillmann gewann beim “Fest der Pferde” schon mal das internationale Eröffnungsspringen mit Campino. Außerdem dabei: Vielseitigkeits-Held Michael Jung (Horb am Neckar), Nationenpreisreiter Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) und auch Weltmeisterin Simone Blum (Zolling).

Gut vorbereitet
In München konnte Wolfgang Puschak sich mit Platz zwei die ersten 17 Punkte holen. Er hat auch diesmal sein Top-Pferd Number One dabei. An gleicher Stelle ritt Felix Haßmann auf Platz drei in der Wertungsprüfung und tritt nun mit Carreras und Quiwittino WZ auf den Immenhöfen an.

So geht es
Am Samstag ab 16.00 Uhr geht es im Preis der der Stadt Donaueschingen (Int. Springen mit Stechen) um die Qualifikation für die Wertungsprüfung. Die besten 50 Paare dieser Prüfung treten dann in umgekehrter Reihenfolge des Ergebnis am Sonntag ab 15.30 Uhr in der Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour, dem Großen Preis der Fürstlich Fürstenbergischen Brauerei beim “Fest der Pferde” an. All das gibt es live bei www.clipmyhorse.TV zu sehen.

Beitrag teilen:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!