Holsteiner Elite-Auktion nach bewährtem Konzept

Sattelkörung und Kurz-Veranlagungsprüfung in Elmshorn

Elmshorn – Herbst in Holstein – das ist traditionell Körungs- und Auktionszeit im Land zwischen den Meeren. Wenn auch die geltenden Tierschutzrichtlinien in diesem Jahr einige Veränderungen nötig gemacht haben, werden mit einem neuen Konzept Synergieeffekte genutzt: Am 4. und 5. November finden in Elmshorn die Elite-Auktion, eine Sattelkörung und Kurz-Veranlagungsprüfung statt.

Am Konzept der Eliteauktion hat sich nichts geändert: Rund 35 sorgfältig durch Alexandra Bitter und Thieß Luther ausgewählte Nachwuchstalente vorwiegend für den Parcours bilden die diesjährige Kollektion, die jetzt online unter www.holsteiner.auction mit Pedigrees, Videos und Fotos einzusehen ist.

Anzeige
asVerein

Am Samstag, dem 5. November, um 17 Uhr steht die Elite-Auktion und Auktion der Hengste im Zeitplan der Veranstaltung. Zwischen drei und sechs Jahren sind die Elite-Reitpferde alt, und ihre Pedigrees lassen keine Wünsche offen: Von Casall und seinen Söhnen Connor und Cascadello I über Calido I und seinen Sohn Catch, bis hin zu Diamant de Semilly mit seinem Sohn Diarado und dessen Sohn Dinken ist eine breite Blutvielfalt mit von der Partie. Darüber hinaus sind natürlich auch Nachkommen von Million Dollar oder aber Uriko im Lot.

Hochinteressant stellt sich zum Beispiel die Katalognummer 118 dar: Minett ist eine Tochter des Del Arko d’Henvet (MV. Connor), die aus der direkten Mutterlinie des Jahrhundertvererbers Contender stammt. Diese Dreijährige belegte im Freispringwettbewerb anlässlich der Holsteiner Pferdetage in diesem Jahr die Silberposition. Oder die Katalognummer 124: La Douce v. Million Dollar-Connor ist eine vielversprechende Offerte für Zucht und Sport gleichermaßen. Die Vierjährige ist mit einer Staatsprämie ausgezeichnet und bereits siegreich in Springpferdeprüfungen. Und auch zwei Dressuraspiranten haben den Weg ins Lot gefunden: Von Vitalis (Katalognummer 134) und For Romance (Katalognummer 120) stammen sie ab.

16. Oktober: Auktionspferde und Verbandshengste präsentieren sich
Bereits am Sonntag, dem 16. Oktober, lohnt sich ein Besuch auf der Verbandsanlage in Elmshorn: Denn an diesem Tag ab 12:30 Uhr präsentieren sich die Auktionspferde erstmals öffentlich im Training mit anschließender Möglichkeit zum Ausprobieren. Ab 15 Uhr wird der neue Chefbereiter der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH, Jens Klöppel, die Verbandshengste in einem öffentlichen Training reiten. Ein gemütliches Beisammensein mit dem Elmshorner Team, Züchtern, Reitern, Interessenten und Freunden des Holsteiner Pferdes rundet den Tag ab.

Körung und Kurz-Veranlagungsprüfung
Zur Sattelkörung am 4. und 5. November, die gleichzeitig als Leistungsprüfung dient, sind drei- und vierjährige Holsteiner Hengste zugelassen. Die im Idealfall leistungsgeprüften und gekörten Hengste der Sattelkörung können im Anschluss über die Elite-Auktion vermarktet werden und in den Deckeinsatz gehen. Darüber hinaus können drei- und vierjährige bereits gekörte Holsteiner und fremdblütige Hengste ihre Kurz-Veranlagungsprüfung in Elmshorn ablegen. „Durch die Beteiligung am Pilotprojekt erhoffen wir uns einen Informationsgewinn für unsere Züchter, die sich ein umfassendes Bild von den Reiteigenschaften der jungen Hengste machen können. Zudem sollen neue Synergieeffekte zwischen der Leistungsprüfung, Körung und Elite-Auktion greifen“, plädiert Zuchtleiter und Geschäftsführer Stephan Haarhoff für das neue Konzept.

Am Veranstaltungsfreitag steht für die Sattelkörungshengste die Pflastermusterung und für die dreijährigen Hengste das Freispringen sowie für die Vierjährigen die Präsentation unter dem eigenen Reiter an. Am Samstag folgt die finale Präsentation der Dreijährigen unter dem eigenen sowie Fremdreiter, ebenso der Fremdreitertest der vierjährigen Hengste sowie die Schrittringe und Körentscheidung der Sattelkörungshengste.

Beitrag teilen:
Anzeige
asVerein

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!