Indoor-Saison beginnt in Neumünster

SH Holstein International mit stattlichem Nennungsergebnis

Neumünster – Es muss bereits einen halben Tag früher beginnen: SH Holstein International, das Reitturnier in den Holstenhallen Neumünster, das vom 20 – 23 Oktober 2022 dafür sorgt, dass es doch so etwas wie einen “Pferdeherbst” in Schleswig-Holsteins Sportlandschaft gibt. Das wissen Reiterinnen und Reiter aus ganz Europa zu schätzen und knüpfen in Neumünster an die Hallen-Saison an. Und das in durchaus üppigem Format bereits ab Mittwoch.

“Wir sind schon sehr überrascht, wie groß die Resonanz ist”, räumt Harm Sievers (Tasdorf) ein, der das internationale Turnier gemeinsam mit Merve Henningsen (Rastorf) und Thomas Voß (Schülp) auf die Beine stellt. Allein in der so genannten großen Tour mit maximal vier Prüfungen kommen Sievers und Co. auf jeweils rund 50-80 Teilnehmer pro Prüfung. Insgesamt sind aktuell 480 Pferde für das CSI1* angemeldet.

Anzeige

SH Holstein International geht “in die Verlängerung”
Das braucht alles Zeit und deswegen wird schon am Mittwoch ab 14.00 Uhr mit den ersten internationalen Springprüfungen begonnen. Angesagt haben sich Aktive aus ganz Europa, vorrangig auch die Besten aus Schleswig-Holstein mit Landesmeister Jörg Naeve und den Silber- und Bronzemedaillengewinnerin aus eigener Familie Robin und Volkert Naeve oder Schwedens Top-Reiter Rolf-Göran Bengtsson aus Oelixdorf. Jan Meves aus Mehlbek ist dabei und auch Mylene und Mynou Diederichsmeier (Lilienthal). Auch der Vorjahressieger im Großen Preis, Takashi Shibayama Haase, der inzwischen bei Sittensen zuhause ist, tritt erneut in Neumünster an.

Breites Angebot lockt Teilnehmer aus ganz Europa
Unverändert gilt das im vergangenen Jahr erneuerte Tourenkonzept für das erste internationale Hallenturnier der gerade erst begonnenen Indoor-Saison. Weil alle für die jeweiligen Turnierpläne den nötigen Schwung brauchen, und sich auf diese Rahmenbedingungen einstellen müssen, passt SH Holstein International so gut in den Herbstplan.
Die Parcourschefs Ralf Stehr und Horst Millahn bekommen alle Hände voll zu tun, denn insgesamt fünf Touren für Pferde und Reiter unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Leistungsklassen birgt das CSI1*, dazu kommen auch internationale Prüfungsformate für die jüngeren Pferde. All das ist dotiert mit rund 51.750 Euro Preisgeld und wertvollen Ehrenpreisen.

Pferdeherbst in Neumünster
Veränderungen barg die Organisation vor allem für die Veranstalter selbst, denn was mindestens bis 2019 gemeinsam mit den Veranstaltern der Hengstkörungen (Trakehner, Holsteiner) vor und nach dem internationalen Turnier genutzt wurde, wie die Reitböden, entfällt in diesem Jahr. SH Holstein International ist im Oktober in den Holstenhallen ein “Pferdesport-Solitär”, alles was für ein regelkonformes internationales Turnier notwendig ist, schaffen die Organisatoren selbst heran. “Andererseits birgt das auch Vorteile, denn unser Zeitplan für Auf-, und Umbau ist deutlich entspannter”, sagt Harm Sievers.

Am Freitagabend sausen auch die Vielseitigkeitsreiter durch die Holstenhalle – kurz nach den Landesmeisterschaften in Bad Segeberg. Am Samstagabend bitten die Veranstalter zudem zur Riders Party.

Die beste Nachricht für das Publikum: Wie in den Vorjahren ist der Eintritt zum Turnier für alle frei.

Beitrag teilen:
Anzeige
asVerein

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!