13. April 2024
AktuellesShow

Jede Menge britisches Flair

Akrobatik, Tanz, Pferde bei „Pferd & Sinfonie“

Aachen – Es war fantasievoll, es war spektakulär und es versprühte passend zum diesjährigen Partnerland des CHIO Aachen ganz viel britischen Charme: Das einzigartige Konzerterlebnis „Pferd & Sinfonie“ begeisterte am Freitag- und Samstagabend die Zuschauer im Deutsche Bank Stadion.

Man nehme die großartige Live-Musik des Sinfonieorchesters Aachen, ein paar Weltmeister, Tänzer, nostalgische Kutschen und natürlich jede Menge Pferde. Heraus kam eine Inszenierung des beliebten Formats „Pferd & Sinfonie“, die das Publikum in eine zauberhafte Welt entführte, die vor allem eines war: „very British“. Für Generalmusikdirektor Christopher Ward – selbst Brite – war das diesjährige Motto „All you need is love“, angelehnt an die legendäre Beatles-Hymne, ein „Heimspiel“ und so erfüllte das von ihm geleitete Musikerensemble das Deutsche Bank Stadion mit einigen der populärsten Melodien Großbritanniens: Von Stücken klassischer Komponisten wie Edward Elgar oder Vaughan Williams über legendäre Pop-Stücke von Rod Stewart oder Queen bis hin zu populären Klängen aus James Bond und Harry Potter. Dazu gab es faszinierende Schaubilder, mal anmutig, mal actionreich, mal mit historischer Note. So zauberte die Niedersächsische Ponyquadrille mit 25 Deutschen Reitponys eine akkurate Kür in den Aachener Sand, Grand Prix-Reiterin Britta Rasche-Merkt schickte mit ihrem Team eine atemberaubende Lichtershow in den britischen Farben in den Aachener Himmel und Andreas Wintgens und seine Crew entführten das Publikum mit historischen Kutschen in die Welt einer Reisegesellschaft im 19. Jahrhundert, wobei insbesondere die Anspannung mit 10 Mini-Shettys beim Publikum für Entzücken sorgte.

Anzeige
HKM allgemein

Dasselbe schafften auch Tiertrainerin Anne Krüger-Degener und Showreiterin Lisa Röckener. Während die eine mit zwei Pferden, fünf Hunden und einer ganzen Schafherde für beste Unterhaltung sorgte, zeigte die andere gemeinsam mit ihrem Valoo in einer von Vertrauen gespickten Darbietung, dass Pferde nicht nur ohne Zäumung über Buschhindernisse fliegen können, sondern auch Seilspringen beherrschen. Ebenfalls Teil der Show: Die Pas de Deux-Weltmeister Justin van Gerven und Chiara Congia, deren spektakuläre Darbietung zu den legendären Klängen von „Skyfall“ nicht nur vom Aachener Sinfonieorchester, sondern auch vom Gesang des Jugendchors des Aachener Theaters sinnlich untermalt wurde. Ein besonderes Highlight gab es noch ganz zum Schluss, als Großbritanniens Doppel-Weltmeisterin Charlotte Fry ihren Nachwuchs-Star Especial, einen Sohn ihres Olympia-Pferdes Everdale, zu einem Medley berühmter Hits von Elton John, Ed Sheeran und Coldplay sowie dem rhythmischen Klatschen der Zuschauer im Scheinwerferlicht tanzen ließ.

Beitrag teilen:

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige
outdoorspezial.de

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!