Kopf-an-Kopf Rennen auf Hof Bettenrode

Am Ende waren es 0,5 Punkte oder 0,025% , die Platz 1 und 2 von einander trennten. Die Nase vorne hatten in der 7. Finalqualifikation Marcus Hermes und De Massimo. Dicht gefolgt von Sabrina Geßmann mit Zuckerpuppe.

Bettenrode/Nürnberg. Die Bettenröder Dressurtage feiern mit der 18. Auflage ihre Volljährigkeit. Ein Turnier von Reitern für Reiter, das mit internationalen und nationalen Gästen Dressursport vom Feinsten bietet. Highlight bildet dabei einmal mehr der NÜRNBERGER BURG-POKAL.

Aus 22 mach 25, hieß es am Samstag bei der Qualifikation zur eigentlichen Finalqualifikation zum BURG-POKAL im niedersächsischen Bettenrode. Hatten im Vorfeld 22 Reiter-Pferd-Paare ihre Nennung für die Prüfung abgegeben, fanden sich zusätzlich drei weitere Paare, die von den Bedingungen auf Hof Bettenrode überzeugt waren und eine Nachnennung abgaben. Dabei begeisterte die 7. Finalqualifikation nicht nur in Sachen Quantität. Wer sich einen Platz unter den ersten 12 sichern wollte, musste auch ein Ergebnis um die 70%-Marke liefern.

Anzeige
Reitstiefel-Kandel.de

Die Finalqualifikation in Bettenrode ist immer ein kleines Finale für sich. Christoph Hess, Ausbildungsbotschafter der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, lässt es sich auf der von seinem Sohn Philipp Hess geführten Anlage – dem Hof Bettenrode – nicht nehmen, jeden Ritt mit einem Fach-Kommentar zu bedenken.

Eine überzeugende Leistungssteigerung zeigten besonders De Massimo und Zuckerpuppe.

Sabrina Geßmann und die 9-jährige Stute von Zack legten vor. Zufrieden, stets konzentriert auf ihre Reiterin beeindruckte die sympathische Stute und die Ausbilderin aus Nienberge mit der Leichtigkeit, mit denen sie die Herausforderungen der Prüfung meisterten. Dynamik, die die Reiterin aus souveräner Ruhe entwickelt, führte zu einem leichtfüßigen Trabablauf mit viel Ausdruck und Schwung. Weiteres Highlight der Prüfung waren sicher auch das Gleichmaß der bergaufgesprungenen Wechselserien im Galopp. 73,195% bedeuteten im Endklassement Platz 2.

Die Sieger der 8. Finalqualifikation in Bettenrode sind den Fans der Serie wohl bekannt. Marcus Hermes, der Ausbilder und Reiter von De Massimo, hat dem talentierten Hengst von Dankeschön Zeit gegeben, sich und die Herausforderungen von Ablenkungen rund um den Prüfungsplatz in Ruhe kennenzulernen. So steigerte sich das Duo von den Qualifikationen in Hagen über Balve und Langenfeld. Immer mehr Vertrauen fand der hochtalentierte Westfale zu seinem Reiter.

In Bettenrode nun konnten sie voller Konzentration ihre Stärken ausspielen. Tänzerisch, voll Ausdruck mit weitem Kreuzen in den Traversalen und schwungvollen Verstärkungen begann die Prüfung. Gelassenheit und Konzentration auf seinen Reiter ließen in Bettenrode endlich auch die Qualität im Schritt erkennen. In der Galopptour zeigte das Duo, das sowohl das Lastaufnehmen in den Galopppirouetten als auch das Großwerden im Sinne von deutlich ins Bergauf gesprungenen Serienwechseln und Verstärkungen zu den absoluten Stärken des 9-jährigen Hengstes zählen. Mit 73,220% geht das 7. Ticket zum Jahresfinale in der Frankfurter Festhalle nach Appelhülsen.

Christoph Hess zum Siegerpaar: „Mit De Massimo und Marcus Hermes im Sattel haben wir ein Paar gesehen, das viel Potential für die schwierigsten versammelten Lektionen mitbringt. Die beiden klopfen schon jetzt an die Tür zum Grand Prix.“

Über Rang 3 freute sich Victoria Hecker mit dem Hannoveraner Quaterdance (72,439%). Platz 4 ging an Jil-Marielle Becks und Daily Diamond mit 71,488% vor Lukas Fischer im Sattel von Querida Mia (71,122%).

Die Förderung von Nachwuchs im Pferdesport ist der NÜRNBERGER Versicherung seit mehr als 30 Jahren ein wichtiges Ziel. Steht im NÜRNBERGER BURG-POKAL der vierbeinige Dressurnachwuchs im Fokus, so sind es im NÜRNBERGER Führzügel-Wettbewerb die jüngsten Nachwuchstalente im Sattel. Auf Hof Bettenrode konnten an diesem Wochenende zwei junge Damen die Richter überzeugen: Ilvy Ströhlein mit Djemo und Mila Sambraus im Sattel von Ravenna.

Fünf Finalplätze sind noch vakant. Der 8. Finalist wird bereits am kommenden Wochenende in Kronberg am Taunus gekürt. Vom 14.-17.07.2022 gastiert der NÜRNBERGER BURG-POKAL beim Dressurfestival auf dem Schafhof.

Beitrag teilen:
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!

TAGESTIPP


TAGESTIPP