Landesturnier Schleswig-Holstein mit besten Aussichten

Landesmeisterschaften Dressur & Springen in Bad Segeberg

Bad Segeberg – Die Landesmeisterschaften Dressur und Springen von Schleswig-Holstein und Hamburg finden erstmals vom 12. – 14 August in Bad Segeberg statt und bieten ein umfassendes Programm für die Reiterinnen und Reiter aller Altersklassen. Es sind 37 Prüfungen in beiden Disziplinen, die sowohl für Aktive, als auch für Zuschauer und Zuschauerinnen beste Aussichten ermöglichen. Der sportliche Nachwuchs trägt ganz entscheidend dazu bei.

SH/HH-Nachwuchsreiter auf internationalem Parkett erfolgreich
Erst wenige Tage alt ist das Mannschaftsgold bei den Europameisterschaften Dressur im britischen Hartpury für Helena Schmitz-Morkramer (Hamburg) in der Altersklasse Junge Reiter, sowie für Allegra Schmitz-Morkramer und Rose Oatley (Lütjensee) in der Altersklasse Junioren. Helena und Allegra fügten dieser Bilanz zudem noch Einzelgold hinzu. Helena Schmitz-Morkramer sicherte sich ihr drittes Gold in der Kür. An gleicher Stelle in Hartpury wurde Fehmarns Mathies Rüder Europameister der Junioren in der Vielseitigkeit (Einzelgold und Mannschafts-Bronze).


Zum Junioren-Team in der Vielseitigkeit gehörte ebenfalls Matti Garlichs aus Eckernförde. Auch Mathies ist immer ein Kandidat für die Springentscheidungen bei den Landesmeisterschaften. Bei den Europameisterschaften Springen im spanischen Oliva Nova konnten Vieca Sofie Bade (Braderup) in der Altersklasse Children mit EM-Mannschaftsgold und Hannes Ahlmann (Reher) bei den Jungen Reitern mit Team-Silber glänzen. Johanna Beckmann gehörte ebenfalls zum Silber-Team der Jungen Reiter.

All das unterstreicht die gute Ausbildung und das sportliche Engagement in Hamburg und Schleswig-Holstein nachdrücklich. Der sportliche Nachwuchs ermittelt die Landesmeister in beiden Disziplinen in jeweils drei Wertungsprüfungen.

Routiniers werden erwartet
Glanzlichter im Programm der Landesmeisterschaften in Bad Segeberg sind traditionell die Entscheidungen in der so genannten Großen Tour. In der Dressur sind der Kurz-Grand Prix, der Grand Prix Special und die Grand Prix-Kür das Maß aller Dinge. Diese drei Prüfungen entscheiden in der Summe über Gold, Silber und Bronze. Im Jahr 2021 gelang Felix Kneese aus Appen mit Quibelle ein Dreifach-Erfolg vor Ants Bredemeier aus Trittau mit Download. Für den Berufsreiter steht also die Titelverteidigung an.

Im Springen gab es eine Premiere für den Neuseeländer Tom Tarver-Priebe, der sich nur wenige Wochen nach seiner Olympiateilnahme in Tokio mit dem Schimmel Popeye als Mitglied der RuFV Höllnhof Schülp zum ersten Mal ausgezeichnet in Szene setzte und Landesmeister Springen in der Großen Tour wurde. Ein Erfolg, der sich bis in seine Heimat verbreitete. Simon Heineke (Wedel) reihte sich mit Chairman als Zweiter ein. Der Landesmeistertitel steht weiterhin auf der “Wunschliste” des Springreiters.

Beitrag teilen:
Anzeige
Discountfutter.shop

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!