Late Night mit Christoph Hess

Aachen – Diesen Termin sollten sich Dressur-Fans vormerken: Am kommenden Samstag, 26. November, findet im Rahmen der Aachen Dressage Youngstars in der festlich geschmückten Albert-Vahle-Halle eine Late Night mit Ausbilder und Richter Christoph Hess statt. Los geht es um 20.15 Uhr bei freiem Eintritt.

Die Aachen Dressage Youngstars bilden traditionell den stimmungsvollen Saisonabschluss für die besten Nachwuchsreiter im Dressurviereck. Neben den sportlich hochkarätigen Prüfungen in vier Altersklassen ist die Late Night mit Christoph Hess am Samstagabend ein echter Höhepunkt. Der für korrektes und pferdegerechtes Reiten bekannte Ausbilder war fast vier Jahrzehnte lang in verschiedenen leitenden Positionen bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) sowie dem Deutschen Olympiadekomitee für Reiterei (DOKR) tätig. Und auch nach seiner Pensionierung im Jahr 2016 ist Christoph Hess der FN treu geblieben und nun als ihr Ausbildungsbotschafter tätig. Und in eben dieser Funktion, die deutsche Reitlehre in die Welt zu tragen, kommt der 71-Jährige am 26. November in die Albert-Vahle-Halle. In drei Trainingseinheiten vermittelt er an diesem Abend, worauf es auf dem Weg in die schwerste Klasse der Dressur ankommt und wie spezielle Lektionen erarbeitet und verfeinert werden können.

Seine Schüler könnten an diesem Abend nicht prominenter sein. Mit dabei sind unter anderem die Mannschafts-Europameisterin der Children, Alessa Marie Maass, und der jüngst mit dem Golden Reitabzeichen dekorierte Moritz Treffinger, ein ehemaliges Mitglied des CHIO Aachen CAMPUS-Exzellenz Programms. In intensiven Einzel-Einheiten von jeweils 30 Minuten wird Christoph Hess mit den Nachwuchsreitern sowohl an einer breit angelegten Grundausbildung feilen als auch Lektionen unterschiedlicher Ausbildungsklassen erarbeiten und zu verbessern. Als langjähriger internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter versteht Christoph Hess es wie kein Zweiter, reiterliche Probleme, aber auch mögliche Schwächen bei den Pferden zu erkennen und gemeinschaftlich mit dem Reiterpaar an Lösungen zu arbeiten. Im Laufe des Abends steht der Experte immer wieder auch Fragen aus dem Publikum offen gegenüber. Eine tolle Hilfestellung für eventuell auftretende Schwierigkeiten, die innerhalb des Trainings zuhause mit dem eigenen Pferd auftreten. Der Eintritt ist frei.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!