NÜRNBERGER BURG-POKAL: Ausfälle und Verschiebungen

NÜRNBERGER BURG-POKAL der Baden-Württembergischen Junioren: Dressur fällt 2020 aus, die Springreiter können noch hoffen

Die Turniersaison 2020 ist für Pferdesport eine Herausforderung. Gerade für die Veranstalter gilt es, bei der Turnierplanung eine Gleichung mit zahlreichen Unbekannten zu lösen. Angesichts der aktuellen Situation wurden im NÜRNBERGER BURG-POKAL der Junioren erste Entscheidungen getroffen.

Der Pforzheimer Reit- und Fahrverein war bislang das einzige Turnier, bei dem eine Qualifikation für den Burg-Pokal ausgetragen werden konnte. Bei den Dressurtagen Mitte März fand die einzige Sichtung statt. Gewonnen hatte seinerzeit Fiona Serafina Lukas im Sattel von Aragorn.

Anzeige
Reitstiefel-Kandel.de

Alle danach vorgesehenen Qualifikationen fielen den Auswirkungen der Corona-Krise zum Opfer, so dass das für das CHI Donaueschingen vorgesehene Finale Mitte August gestrichen wurde. Eine ordnungsgemäße Durchführung der Serie ist gegenwärtig nicht zu gewährleisten.

Demgegenüber können sich die jungen Springreiterinnen und Springreiter noch Chancen ausrechnen, dass ihre Serie in einer verkürzten Form ausgerichtet werden kann. Von den ursprünglich geplanten sieben Qualifikationen im Vorfeld des Finales in der Stuttgarter Schleyerhalle stehen aktuell noch vier im Kalender. In Abstimmung mit Landestrainer Jürgen Kurz kann trotz der gekürzten Saison ein sportlich wertvolles Finale stattfinden. Möglicherweise wird die Liste der aktuellen Stationen noch um ein fünfte Vorausscheidung ergänzt.


Für die Bayerischen Junioren 2020 Auftakt Ende Juni in Großbaumgarten

Ursprünglicher Start wäre das Turnier im oberbayerischen Giesenbach Anfang Mai gewesen. Wie viele andere Veranstaltungen auch, sagten die Organisatoren aufgrund der behördlichen Vorgaben ab. Ausgangspunkt der Serie könnte damit die Anlage des RFV Altötting-Mühldorf sein.

Noch ist keine verbindliche Entscheidung getroffen, ob und wie es weitergeht im NÜRNBERGER BURG-POKAL der Bayerischen Junioren. Angesichts der anstehenden Lockerungen und der erfolgreichen Durchführung erster Turniere steht die Hoffnung, die Turnierserie zumindest in einem verkürzten Format durchzuführen. Von den vormals geplanten acht Qualifikationen können noch fünf durchgeführt werden was die Voraussetzung wäre, um Mitte Oktober auf Gut Ising ein Finale zu veranstalten, das diesen Namen auch verdient.

Der Modus der Serie ließe dies problemlos zu, denn Teilnehmer erhalten Wertungspunkte basierend auf ihrer Platzierung, die zehn Punktbesten sichern sich ihren Startplatz beim Landesfinale. Nach mehreren Jahren in Nürnberg beim Hallenturnier Faszination Pferd steht Gut Ising erstmals als Austragungsort des Finales im Kalender.


Schwere Entscheidung: Junioren in Berlin-Brandenburg fällt 2020 aus

Anfang des Jahres trafen sich die besten Nachwuchsreiter aus Berlin-Brandenburg noch zum Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALs beim Serienfinale im Rahmen der Hippologica. Die Neuauflage der Reihe wird nun für das laufende Jahr entfallen.

Es ist keine leichte Entscheidung gewesen, den NÜRNBERGER BURG-POKAL der Junioren nicht durchzuführen. In Abstimmung mit dem Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg reifte bei den Verantwortlichen des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherung die Entscheidung, dass eine ordnungsgemäße und qualitativ hochwertige Turnierreihe im laufenden Jahr nicht stattfinden kann.

Zwei der fünf angedachten Qualifikationsorte haben ihre Termine bereits abgesagt, bei anderen ist der Status noch unsicher. Damit kann den Junioren kein durchgängiges Prüfungsangebot ermöglicht werden, das den Charakter der Prüfungsreihe erhält.

Die NÜRNBERGER wird die Turniere, wenn sie ausgetragen werden, als Sponsor begleiten, um zur Durchführung einen Teil beizutragen. Dabei geht es auch darum, in schwierigen Zeiten zusammenzustehen und Widerstände zu überwinden.




Beitrag teilen:
Anzeige
guardianhorse.de

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!