NÜRNBERGER BURG-POKAL feiert Premiere auf Gut Ising

Am kommenden Wochenende findet die vorletzte der 12 Qualifikationen zum Finale des NÜRNBERGER BURG-POKAL Mitte Dezember in der Frankfurter Festhalle statt. Gastgeber ist dabei erstmals das Turnier auf Gut Ising in Oberbayern.

Nürnberg / Chieming. Die Turniere auf Gut Ising haben sich in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Stellenwert erarbeitet und genießen durchweg hohen Zuspruch. Die Anlage, ganz in der Nähe des Chiemsees gelegen, ist regelmäßig Schauplatz von Turnieren großer sportlicher Qualität und lockt Aktive weit über die Region hinaus. In der laufenden Saison haben die Turnierveranstalter und die NÜRNBERGER Versicherung erstmals für eine Ausscheidung der populären Turnierserie zueinander gefunden.

Im Wettstreit um den elften Startplatz messen sich dabei Reiterinnen und Reiter aus Bayern mit Aktiven aus dem gesamten Bundesgebiet. Am Bekanntesten sind aus Sicht des Freistaats dabei Victoria Michalke und Anja Plönzke sowie Matthias Bouten. Alle Drei weisen Finalerfahrung auf, Anja Plönzke kann sogar auf acht Starts in Frankfurt zurückblicken. Matthias Bouten erreichte als beste Finalplatzierung Rang Zwei und wurde zudem zweimal Dritter.

Anzeige

Als erste Standortbestimmung gilt die Einlaufprüfung, die am Samstag ausgetragen wird. Härtester Konkurrent des bayerischen Trios dürfte dabei Matthias Alexander Rath sein. Der Wahl-Hesse konnte bereits eine Qualifikation für sich entscheiden und wird versuchen, ein zweites Pferd in der Festhalle an den Start zu bringen.

Die Messlatte im aktuellen Burg-Pokal-Jahrgang liegt augenscheinlich hoch, bislang erreichte das Siegerpaar jeder Qualifikation ein herausragendes Ergebnis von mindestens 74%. Am Sonntag steht fest, ob Gut Ising bei seinem Gastgeberdebüt der renommierten Prüfungsreihe auch diese Topergebnisse aufweisen wird.

Beitrag teilen:
Anzeige
HUAWEI

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!