Riesenbeck International startet am Donnerstag

Riesenbeck – Der Frühling kommt – und es geht weiter mit den CSI**-Turnieren bei Riesenbeck International. Die Teilnehmer profitieren im weitläufigen Pferdesportzentrum an der Surenburg von festen Stallungen, mehreren Abreiteplätzen auf den Außenflächen – und der großen wetterunabhängigen Veranstaltungshalle, deren Tore weit geöffnet werden können, um warme Temperaturen und Vogelgezwitscher zu erleben.

Von Donnerstag, 24. März, bis Sonntag, 27. März, stehen ganztägig insgesamt zwölf Wettbewerbe auf dem Programm. Es werden sowohl Springprüfungen für junge Pferde als auch drei weitere international ausgeschriebene Touren stattfinden.

Am Sonntag laden die Veranstalter neben den Finalprüfungen des Fundis Youngster-Cups für sechs- und siebenjährige Pferde und dem „Großen Preis von Riesenbeck“ zur Hengstschau für Interessierte und Züchter ein. Sieben Hengste der Beerbaum Stables werden im moderierten Training gezeigt, darunter der Weltmeister der sechsjährigen Pferde, Springhengst Coros (Cornet Obolensky x Arpeggio) und der zehnjährige Mumbai (Diamant de Semilly x Nabab de Reve), der auch im Großen Preis zu sehen sein wird.


73 Reiter werden mit 234 Pferden von den Organisatoren erwartet, darunter natürlich das Heimteam der Beerbaum Stables mit dem Chef Ludger Beerbaum, Christian Kukuk, der Gastreiterin Noora Forsten aus Norwegen, die Brüder Marcus und Johannes Ehning, Marco Kutscher. Aus den benachbarten Niederlanden kommen sieben Reiter, darunter Jur Vrieleing.

Es gibt einen beheizten Zuschauerbereich – Sitzplätze stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung – Es gelten die Regeln der CoronaSCHVO NRW. In diesem Fall bedeutet das „3G-Nachweis“ am Einlass.

Tickets für das ganzen Sonntags-Programm kosten 10,– Euro, an den vorherigen Tagen ist der Eintritt frei.

Beitrag teilen:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!