Sieg in der Weltcup-Kür
am Geburtstag

Weltcup Kür Neumünster 2020
Siegerin Jessica von Bredow-Werndl mit Dalera

Neumünster – “Dalera hat mir tatsächlich das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht”, schwärmte eine überglückliche Jessica von Bredow-Werndl. Den 34. Geburtstag feierte die Bayerin in den Holstenhallen und wurde stürmisch gefeiert für das persönliche Bestergebnis mit 89,64 Prozent im Preis der VR Bank Neumünster. “Die Piaffe/Passage-Tour wird gerade ihre Vorzeigelektion, denn jetzt hat sie die Kraft, die sie dafür braucht”, unterstrich die Reiterin aus Aubenhausen, die nun mit 72 Punkten das Ranking im FEI Dressage World Cup anführt. Für TSF Dalera BB gab es extra viele Möhren, ihre Reiterin wurde derweil mit Blumensträußen überhäuft.

“Sie war sehr motiviert, fast ein wenig zu sehr, aber sie wird immer besser und besser”, so von Bredow-Werndl nach ihrem furiosen Sieg in Neumünster. Hauptkonkurrenten im FEI Dressage World Cup in Neumünster waren ihr Bruder Benjamin und Weltcup-Titelverteidigerin Isabell Werth. Da Jessica von Bredow-Werndl nicht beim Finale der Serie in Las Vegas an den Start gehen will, sind derzeit neben Werth Benjamin Werndl und Langehanenberg die Kandidaten mit den besten Aussichten auf einen Finalplatz. Alle drei Reiterinnen schwärmten vom Publikum in den Holstenhallen, von der Atmosphäre in der ausverkauften Arena und dem überschäumenden Jubel nach jedem Ritt.

Auch Helen Langehanenberg und Isabell Werth begeisterten wieder das Publikum.

Isabell Werth (Rheinberg) ritt ihren Emilio zu dessen bisherigem Bestergebnis von 88,45 Prozent und wurde Zweite. Die weltbeste Dressurreiterin und der 14 Jahre alte Westfalenwallach glänzten mit tadellosen Piaff-Pirouetten und Höchstschwierigkeiten wie an der Perlenschnur. Platz drei holte sich Helen Langehanenberg (Billerbeck). Die zierliche Westfälin steuerte ihren 18 Jahre jungen und sichtlich motivierten Hannoveraner Damsey FRH mit 85,22 Prozent auf den dritten Rang. “Ich werde jetzt noch in s`Hertogenbosch an den Start gehen”, ließ die Reiterin wissen, die mit 64 Punkten Dritte des Weltcup-Rankings hinter Benjamin Werndl ist. In Neumünster erreichten fünf Paare Ergebnisse deutlich über 80 Prozent im FEI Dressage World Cup, was die Leistungsdichte in Neumünster unterstreicht.

Anzeige

Beitrag teilen:
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!

TAGESTIPP


TAGESTIPP