25. April 2024
PferdegesundheitPferdetherapie LuckwaldtProduktinfos

TESTBERICHT: Das EQUISPA-Konzept

Von Christien Luckwaldt

Auf der NordPferd in Neumünster lerne ich Petra und Nadja kennen. Die beiden stellen mir ihre EQUISPA-Produkte vor. Das EQUISPA- Therapiekonzept umfasst die Therapie mit Wärme oder Kälte durch Moorpackungen an Pferd, Mensch oder Hund. Quasi das Äquivalent zur Fangopackung beim Menschen.

Die Wärme steigert die Durchblutung und regt somit die Selbstheilungskräfte an. Durch ein ausgeklügeltes System mit Taschen überall am (Pferde-)Körper, kann das ganze Pferd an verschiedenen Stellen mit der Wärme behandelt werden.

Nach sportlicher Anstrengung oder auch bei akuten Verletzungen kann eine Kühlung am Pferdekörper sinnvoll sein. Hierzu können die Moor-Kissen einfach im Kühlschrank vorgekühlt und dann ans Pferd gebracht werden.

Um den natürlichen Moor-Wirkstoff auch direkt ans Pferd zu bringen, gibt es die Moorsole in flüssiger Form direkt aus der Flasche. Die unsichtbar trocknende Flüssigkeit wird unter die Moorkissen direkt aufs Pferd aufgetragen, sodass die guten Wirkstoffe unmittelbar am Pferd wirken können.

Für jeden Anwendungsbereich gibt es hier die passende Lösung – und kreative Ideen gleich dazu: Die Decke mit vielen verschiedenen Taschen-Aufsätzen bietet sich für eine Komplett-Behandlung des Pferdes an. Ebenso gibt es aber auch kleinere Einzelteile für Rücken, Brust, Beine oder Genick. Auch an Mensch und Hund ist gedacht. Und auch Sonderwünsche sind kein Problem, denn alles wird in Deutschland von Hand gefertigt.

Ich bin neugierig geworden und darf das EQUISPA-Konzept an meinem Pony testen:

Erfolgreich auch im Fahrsport: Classicpony “Kalli”. (Foto: Kurt-S. Becker)

Mein „Kalli“ ist ein 9-jähriger Classicpony-Wallach. Er läuft bis zur Klasse M erfolgreich im Fahrsport. Von Anfang an war der Rücken, genauer gesagt vor allem der Lendenwirbelbereich, seine „Problemzone“. Er neigt zu Verspannungen, ist sowieso eher ein „spanniger“ Typ. Während wir am EQUISPA-Stand in der Ausstellungshalle der NordPferd schnacken, steht er unten im Stall in seiner Box und wartet auf seinen nächsten Auftritt in der Showhalle. Nadja bietet an, nach der Show mit einer Decke zu uns in die Stallungen zu kommen und den „Live-Test-unter-Show-Bedingungen“ zu machen:

Am späten Nachmittag treffen wir uns an Kallis Box. Aufgeregt ist er schon lange nicht mehr, langsam aber doch ein bisschen genervt ob des vielen Gewusels. So ist er wenig erfreut als wir ihn aus der Box holen, ihn mit Moorsole einreiben und ihm dann das All-In-One (ein universell einsetzbares Taschen-Element) mit warmen Moorkissen auf den Rücken legen. Allerdings dauert es keine zwei Minuten, da beginnt der kleine „Hektiker“ zu gähnen. Der Hals fällt, die Augen werden schwer, zwischendurch immer wieder herzhaftes Gähnen. Dann ein paar tiefe Huster, der letzte Schleim aus dem Winter scheint sich zu lösen.

Wir lassen ihn gute 20 Minuten in seinem Wellness-Glück, bevor er dick eingepackt wieder in seine Box darf. Der Rücken fühlt sich weich und entspannt an. Als ich etwa eine halbe Stunde später in den Stall komme, liegt er in der Box und schläft selig.

Zuhause nutze ich das EQUISPA vielfältig: Zur Vorbereitung aufs Training oder hinterher zur Entspannung, an freien Tagen als Wellnessprogramm. Nach dem Training verwende ich das „umfunktionierte“ Nackenelement als Kühlgamasche am Bein. Für kleine Ponys ist die Größe ideal! Selbst das kleinste Moorelement mit 400 Gramm hält eine gute halbe Stunde angenehm kühl, die Wärme wird noch länger gespeichert.

Von der Anwendung her ist das EQUISPA einfach, denn es kommt ohne Kabel oder Technik aus. Die Moorkissen lassen sich wunderbar zuhause oder am Stall warm machen, in einer Thermobox transportiert halten sie auch längere Wege wunderbar warm bzw. kühl.

Mittlerweile habe ich auch schon einige andere Pferde mit dem EQUISPA behandelt und die Reaktionen sind alle sehr ähnlich: Die Pferde entspannen schnell und tief, die Muskulatur wird verstärkt durchblutet und kann sich dadurch lockern. Der Effekt ist langanhaltend, die Pferde fahren auch ihr Stresslevel deutlich herunter. Die Muskulatur kann „Luft holen“, Nährstoffe und Sauerstoff können vermehrt in den Muskel transportiert werden.

Die Kühlung ist im Vergleich zur Kühlung mit dem Wasserschlauch deutlich entspannter in der Anwendung: Ich kann alle Beine gleichzeitig kühlen, habe keinen Wasserverbrauch und muss nicht zwingend daneben stehen. Die Kälte wird gleichmäßig abgegeben und verteilt sich um das gesamte Bein herum. Und last but not least ist das ganze Konzept ADMR-konform (weil nicht unter 0 Grad Celsius), also auch auf dem Turnier erlaubt.

Danke an das EQUISPA-Team für so ein hochwertiges, sinnvolles, durchdachtes Produkt, das schon nach wenigen Wochen aus meinem Pferde-Alltag nicht mehr wegzudenken ist!

 


Pferdetherapie Luckwaldt

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen Posteingang zu bekommen. Wir senden KEINEN SPAM!

Die Anmeldung zum NEWSLETTER war erfolgreich.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

ReiterInfos will use the information you provide on this form to be in touch with you and to provide updates and marketing.