US-Amazone Chloe Reid gewinnt Großen Preis in Redefin

Redefin – Sie musste erstmal warten, minutenlang warten: zwischen dem Sprung aus dem Sattel und der großen Freude über den Sieg lagen für die 25 Jahre junge US-Amazone Chloe Reid immerhin die Ritte von sieben Mitbewerbern. “Ich war schon so oft in einem Stechen, wissend, dass tolle Leute wie Eiken Sato oder Janne nach mir dran sind – da macht einen das warten echt ziemlich nervös”, lachte die Siegerin im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG beim Pferdefestival Redefin.

Mit Souper Shuttle, einer elf Jahre alten Hannoveraner Stute, gelang die 42,35 Sekunden schnelle, fehlerfreie Runde im Stechen der prestigeträchtigsten Springprüfung des dreitägigen internationalen Turniers. “Unser nächstes Ziel ist das Nationenpreisturnier in Rom”, gab Reid, die viele Jahre mit Markus Beerbaum trainierte, zu: “Das war hier die perfekte Vorbereitung für uns.”

Japans Eiken Sato einmal mehr erfolgreich
Die Zeit der US-Amerikanerin versuchten viele vergeblich zu unterbieten. Am dichtesten dran war Eiken Sato, japanischer Olympiateilnehmer, mit Chacanno JRA, der aus der Zucht seines Trainers Paul Schockemöhle/ Gestüt Lewitz stammt. Für den Routinier im Sattel ein feiner Erfolg, denn “für uns sind die Weltmeisterschaften in diesem Jahr ein Ziel, wir hoffen dabei zu sein.” Sato zählte auch zur japanischen Olympia-Equipe in Tokio.

Anzeige
Discountfutter.shop

Beste Deutsche war auf dem dritten Platz Janne Friederike Meyer-Zimmermann aus Pinneberg, die ihr “Flugzeug” Chesmu KJ auf den dritten Platz ritt. “Er springt immer sehr hoch, das fühlt sich wirklich wie fliegen an”, lacht die Springreiterin, die den eifrigen Schimmel seit 1,5 Jahren in ihrem Stall stehen hat. Erst vor wenigen Wochen gewann sie den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG bei Horses & Dreams meets Canada und zählte nun auch in Redefin zu den Top-Drei im Großen Preis.

Dicht umlagert war am Sonntag der Springplatz – Redefins Pferdefestival war ein echtes Ausflugsziel, dass auch für Picknicks und Treffen mit Familie und Freunden genutzt wurde. Ein Umstand, der Veranstalter Francois Kasselmann ein gutes Gefühl vermittelte. “Darauf haben nach zwei Jahren ja nun auch alle gewartet und es ist einfach toll zu sehen und zu erleben, dass man sich wieder begegnen kann. Dazu gab es richtig tollen Sport”, so Kasselmann, “und wir dürfen dankbar sein, dass unsere Partner und Sponsoren es ermöglicht haben, wieder ein Pferdefestival Redefin erleben zu können.”

Juliane Brunkhorst und Aperol haben die internationale Grand Prix Kür beim Pferdefestival Redefin gewonnen. (Foto: Thomas Hellmann)

Elitist gewinnt NÜRNBERGER BURG-POKAL
Der acht Jahre alte Wallach Elitist von Escolar hat mit seiner Ausbilderin Juliane Brunkhorst aus Harsefeld die Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL in Redefin gewonnen. Wie schon in der Vorprüfung setzte sich die Ausbilderin mit dem Rheinischen Wallach an die Spitze des Prix St. Georg Spezial. Redefins Pferdefestival zählt zu den bundesweit nur 12 Stationen für die wichtigste deutsche Serie für Nachwuchspferde im Alter von 7 – 9 Jahren. Die 38 Jahre junge Juliane Brunkhorst dürfte das Sportwochenende in Redefin ohnehin in bester Erinnerung behalten, denn mit Aperol gewann sie auch die internationale Grand Prix Kür des CDI3* und zuvor schon den Grand Prix. Die Reiter und Reiterinnen aus 14 Nationen fühlten sich wohl am neuen Standort. “Das ist schon sehr praktisch und gut für uns, Prüfungsplatz und Abreiteplatz so dicht zusammen zu haben”, unterstrich Brunkhorst, “und für die jüngeren Pferde, die in den vergangenen zwei Jahren ja kaum Zuschauer erlebt haben, war das mal eine ganz andere Erfahrung.”

Das abwechslungsreiche Programm, das von den Bundeschampionatsqualifikationen bis zu Grand Prix Kür und Grand Prix Special reichte, Sonne satt und die einladende große Tribüne lockte am Wochenende viele neugierige Dressurfreunde ins Parade-Stadion. Der Ausblick vom Sitzplatz aus ist großartig – sowohl den Abreiteplatz als auch den Prüfungsplatz hat man von dort vollständig im Blick, dazu war der Zugang auch zum Dressurstadion völlig frei.

“Es gibt ja immer etwas, was man noch verändern oder verbessern könnte”, so Francois Kasselmann, “aber das schauen wir uns wie immer hinterher an. Ich denke, es gibt keinen Grund, warum wir 2023 nicht auch wieder das Pferdefestival ganz international erleben sollten.”

Ergebnisübersicht Pferdefestival Redefin
9.Großer Preis der Deutschen Kreditbank AG, CSI3* – Int. WRL-Springprüfung mit Stechen (1,50 m)
1. Chloe Reid (USA) auf Souper Shuttle 0/ 42,35
2. Eiken Sato (JPN) auf Chacanno JRA 0/ 42,42
3. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) auf Chesmu KJ 0/ 42,97
4. Kars Bonhof (NED) auf Hernandez TN 0/ 47,40
5. Markus Brinkmann (Herford) mit Pikeur Callas 0/ 47,95
6. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen) mit IB Chica 4/ 43,06

6 CSI3* – Int. Springprf. – Zwei-Phasen (1,45 Meter), Preis der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH
1. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen) auf Coldplay 0/ 27,17
2. Benjamin Wulschner (Dahlen) auf Bangkok Girl 0/ 27,90
3. Hessel Hoekstra (NED) auf Famariloma 0/28,16
4. Andreas Schou (DEN) auf Action Man 0/ 28,96
5. Mynou Diedrichsmeier (Ganderkesee) auf Choccoloca 0/ 29,21
6. Sandra Auffarth (Ganderkesee) auf Nupafeeds La Vista 0/ 29,23

3 CSI3* – Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1,35m), Preis der Thiele Glas
1. Toni Haßmann (Ibbenbüren ) auf Top Gun SR *0.00 / 27.97
2. Jesse Luther (Wittmoldt) auf GK Famous Girl *0.00 / 28.24
3. Hans-Thorben Rüder (Greven) auf Courage 138 *0.00 / 28.48
4. Hessel Hoekstra (NED) auf Helsinki *0.00 / 28.49
5. Michael Kölz (Leisnig) auf Lexie Grey *0.00 / 28.63
6. Carsten-Otto Nagel (Wistedt ) auf Cascadella *0.00 / 29.07

12 CSIYH1* – Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1,40m/1,45m), Preis der Glaserei Prinz
1. Philip Rüping (Steinfeld ) auf Medarco PS *0.00 / 27.90
2. Richard Vogel (Marburg) auf Cloudy Bay 3 *0.00 / 28.80
3. Jesse Luther (Wittmoldt) auf Cadent *0.00 / 29.05
4. Eiken Sato (Steinfeld/JPN) auf Pixel-K van’t Kattenheye *0.00 / 29.15
5. Christin Wascher (Redefin ) auf Debby T *0.00 / 29.43
6. Max-Hilmar Borchert (Stechlin ) auf Camillus 5 *0.00 / 29.44

16 CDI3* FEI Grand Prix Kür, präsentiert von FUNDIS Reitsport
1. Juliane Brunkhorst (Harsefeld) auf Aperol 78, 09 Prozent
2. Nicole Wego-Engelmeyer (Hagen) auf Budhi 75,02
3. Elisa Prigge (Estetal) auf Dark Dancer 74,46
4. Mattis Goerens (NED) auf Riptide NRW 74,15
5. Michael Klimke (Münster) auf Harmony`s Sanrino RHP 72,74
6. Mary Hanna (AUS), Calanta 72,12

19 CDI1* – FEI Intermediaire I Kür, Gestüt Bonhomme Preis
1. Hendrik Lochthowe (Butzbach) auf Sharom 373.70
2. Vicky Wulschner (Dahlen) auf Annenhof’s Quandador B 354.95
3. Roshni Ranjani Pannirselvam (SGP) auf Akeno 306.30
4. Divyakriti Singh (IND) auf Elverhoejs Sakharov 273.95

25 St. Georg Special* NÜRNBERGER BURG-POKAL
1. Juliane Brunkhorst (Harsefeld ) auf Elitist 3 1557.50
2. Nicole Wego-Engelmeyer (Hagen) auf Facility 7 1537.00
3. Greta Heemsoth (Hemmoor) auf Donja 239 1488.50
4. Martin Christensen (Moorrege/ DEN) auf Bitcoin OLD 1470.00
5. Wolfgang Schade (Hamburg) auf Avalitho 1447.50
6. Nicole Kirschnick (Winsen) auf Lamantia 1424.50

Beitrag teilen:
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!

TAGESTIPP


TAGESTIPP