Zwei Halbgeschwister siegen im Fohlenchampionat

Bad Segeberg – Ein Züchter, ein Hengst, zwei Siegerfohlen – das ist die Erfolgsformel des Landesfohlenchampionats des Holsteiner Verbandes 2021. Manfred von Allwörden zeichnet züchterisch sowohl für das siegreiche Stut- als auch das Hengstfohlen verantwortlich, die wiederum beide den siebenjährigen Cieran v. Casall zum Vater haben.

„Ich bin absolut überwältigt“, sagte Manfred von Allwörden nach dem Doppelerfolg auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg. „Zwei Siegerfohlen zu stellen, ist allein schon unglaublich. Dass beide von meinem Hengst Cieran abstammen, setzt dem Ganzen die Krone auf“, freute sich der Eigentümer des Gestüts Grönwohldhof. Auf dem geschichtsträchtigen Gestüt ist auch Cieran beheimatet, der in diesem Jahr unter Sofie Svensson (SWE) im Finale des Bundeschampionats für siebenjährige Springpferde auf S**-Niveau platziert war.

Auch bei den Hengstfohlen stammte der Sieger von Cieran ab.

Von Allwörden hatte den Hengst aus der Zucht von Carsten Harms (Rastede) als Fohlen erworben. Das siegreiche Stutfohlen aus einer Cassini I-Mutter setzte sich an die Spitze eines starken Feldes mit 17 Konkurrentinnen. Das Richter-Trio bestehend aus Rasmus Lüneburg (Hetlingen), Hartmut Kettelhodt (Kirchlinteln) und Oliver Ross (Thedinghausen) vergab Höchstnoten: Ausschließlich 9,5en und 10en standen für das jüngste Fohlen der Konkurrenz zu Buche. „Dieses spätgeborene Stutfohlen überzeugte nicht nur mit seinem jugendlichen Charme, sondern auch mit überragender Qualität“, urteile Hartmut Kettelhodt. „Es sticht mit seiner auffälligen Zeichnung und den großen, im bergauf angelegten Bewegungen sofort ins Auge und hat die Gruppe der Stuten deutlich angeführt“, hieß es weiter. Auf Platz zwei rangierte eine Tochter des Chacfly PS, die von Evi Bengtsson (Itzehoe) per Embryo-Transfer gezogen wurde und ihre Deutsche Meisterin Ulika v. Colman zur genetischen Mutter hat. Rang drei belegte ein Stutfohlen v. Dinken-Clarimo, das bei Stephan Johannsen in Hörup geboren wurde.

Anzeige
Reitstiefel-Kandel.de

 

 

Dressurbetonter Reservesieger
In der Gruppe der Hengstfohlen brillierte wiederum ein Nachkomme des Cieran, dieses Mal aus einer Quidam de Revel-Mutter. „Vom ersten Tritt an hat dieses Hengstfohlen sich elastisch und engagiert gezeigt“, kommentierte Hartmut Kettelhodt stellvertretend für die Jury. „Das Fohlen hat Spaß an der Bewegung und wollte das auch zeigen. Sowohl Genetik als auch Mechanik haben uns begeistert.“ Auf der Silberposition rangierte ein dressurbetontes Fohlen v. Franziskus-Canterbury. Die stolze Züchterin Gesa Christiansen (Struckum) ließ es sich nicht nehmen, das Vormustern selbst zu übernehmen. Platz drei ging an einen Sohn des Cascadello I-Presley Boy, als dessen Züchter Sören von Rönne (Neuendeich) eingetragen ist. Norbert Boley, Geschäftsführer der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH, die Initiator des Championats ist, zog zufrieden Bilanz unter die Veranstaltung: „Vor allem die Gruppe der Stutfohlen war sehr stark und von hoher Qualität. Von dem recht späten Termin haben besonders die jüngeren Fohlen profitiert und sich in toller Form gezeigt.“

Ehre, wem Ehre gebührt
Nicht nur die besten Holsteiner Fohlen des Jahres und die besondere Atmosphäre in Bad Segeberg machten das Holsteiner Fohlenchampionat zu einem herausragenden Highlight im Kalender: Auch die hochwertigen Ehrenpreise sind eine Auszeichnung für die Züchter. Für das siegreiche Stut- und das beste Hengstfohlen hat Manfred von Allwörden jeweils einen Böckmann-Pferdeanhänger gewonnen, gesponsert von der VTV/R+V Versicherung Generalvertretung Birte Stapelfeldt und Hauke Ahsbahs. Außerdem wurden für jeden Teilnehmer attraktive Deckgeldgutscheine im Wert von jeweils 250 Euro von der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH, Futtereimer von Salvana und Video-Gutscheine von ClipMyHorse.tv ausgelobt. Einen Sonderehrenpreis gegeben von der Hengsthaltungs GmbH in Form von 1.000 Euro für das beste Fohlen eines Junghengstes erhielt Marion Teegen für ihr Stutfohlen v. Cahil-Canto, das an fünfter Stelle rangierte. Als am besten herausgebrachtes Paar wurden die Stute von Lone Wollesen (Dänemark) und ihr Fohlen v. Charaktervoll-Candillo mit einem Sonderehrenpreis der Firma Bense&Eicke ausgezeichnet.

Beitrag teilen:
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige
horse-and-rider.de

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!