23. April 2024
ShowVeranstaltungen

„A perfect match“

Passend zum NRW-USA-Jahr 2023/2024 freut sich der CHIO Aachen im Sommer auf die Vereinigten Staaten als offizielles Partnerland. Das Motto: „A perfect match“.

Wenn ein waschechter Cowboy gemeinsam mit CHIO-Maskottchen Karli zu Donuts und Pancakes lädt, Cheerleader voller Energie ihre Hüften schwingen und das legendäre Sternenbanner den Eingang ziert, ist es nicht mehr weit zur nostalgischen Route 66, Western-Feeling, Südstaaten-Charme und jeder Menge Popmusik: Ja, die USA sind das Partnerland beim diesjährigen CHIO Aachen – und das passt großartig zur gemeinsamen Geschichte von über 340 Jahren, die die Vereinigten Staaten und Nordrhein-Westfalen miteinander verbindet. „A perfect match“ nennt das die nordrhein-westfälische Landesregierung, die diese enge Beziehung aktuell mit dem NRW-USA-Jahr 2023/2024 würdigt und feiert. „Da fügt es sich großartig ein, dass die USA in diesem Jahr das Partnerland des CHIO Aachen sind“, so Nathanael Liminski, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. „Der CHIO Aachen ist eine der Gallionsfiguren im internationalen Spitzensport. Ein solches Event, ausgetragen in Nordrhein-Westfalen, bietet die perfekte Bühne um die tiefe Freundschaft zwischen den USA und NRW präsentieren zu dürfen.“ Die große Vorfreude auf Deutschlands größte Sportveranstaltung teilte auch Pauline Kao, die US-Generalkonsulin für Nordrhein-Westfalen, die der offiziellen Verkündung des Partnerlands am Mittwochvormittag ebenfalls persönlich beiwohnte: „Mit dieser Partnerschaft ist für uns wirklich ein Traum in Erfüllung gegangen. Das ist wirklich ein ‚perfect match‘.“

Und so ist eben dieser Slogan – „A perfect match“ – nun auch das Motto der traditionellen Eröffnungsfeier des CHIO Aachen am Abend des 2. Juli 2024. Für die große Show vor dem großen Sport versprechen die Organisatoren gemeinsam mit dem diesjährigen Partnerland einen spektakulären Abend. Denn CHIO Aachen – das bedeutet längst nicht mehr nur Weltklasse-Pferdesport, sondern auch Weltklasse-Unterhaltung. So präsentiert sich die traditionelle Eröffnungsfeier als perfekte Unterhaltungsshow im Hauptstadion, 90 Minuten lang, atemberaubend und unter Flutlicht. Thematisch ist sie traditionell eng an das Partnerland angelehnt. „Und dafür bietet das einzigartige Flair der USA eine riesige und abwechslungsreiche Bandbreite“, so ALRV-Vorstandsmitglied Birgit Rosenberg, die sich als CHIO Aachen Sportchefin auch für das Show-Programm verantwortlich zeichnet. In Sachen Tradition, Kultur, Musik und natürlich auch Klischees, die in gewohnter Manier beim Gesamtkonzept mitsamt Dekoration und Rahmenprogramm bedient werden wollen, können die Verantwortlichen in Bezug auf das Land der unbegrenzten Möglichkeiten buchstäblich aus dem Vollen schöpfen.

Anzeige
Gothaer

Eingerahmt von Cheerleadern der Rhein Fire Düsseldorf, die der Pressekonferenz mit ihren goldenen Pompons das passende Flair verliehen, verriet Uwe Brandt schon ein paar konkrete Ideen, wie die Eröffnungsfeier, die dank des Öffentlich-Rechtlichen Fernsehens ab 20.15 Uhr live über die heimischen Bildschirme flimmert, ablaufen wird: „Ich denke an ganz viel Glamour, Football und natürlich jede Menge Pferde und Musik“, sagte der Regisseur, der das Team des CHIO Aachen bereits seit 2015 als kreativer Kopf in Sachen Choreografie, Dramaturgie und Inszenierung unterstützt, und fügte mit einem Schmunzeln hinzu: „Ein bisschen pink wird es natürlich auch werden.“ So dürfen sich die Zuschauer neben Super Bowl-Atmosphäre, Quarterhorses und einer US-amerikanischen Inszenierung des NRW-Landgestüts aus Warendorf auf eine Hommage an „Barbie“ freuen. Die beide Social Media Stars Hella Gabbert und Julia Steinbrecher setzen mit ihrer Darbietung die wohl bekannteste Puppe der Welt in Szene. Denn die hat – na klar – US-amerikanische Wurzeln.

Die USA werden im Sommer aber nicht nur die Eröffnungsfeier prägen, sondern die gesamten CHIO-Tage. So wird sich das typische US-amerikanische Flair sowohl auf dem gesamten Turniergelände wiederfinden als auch in der Stadt selbst präsent sein: Am Montag, 1. Juli, gibt es den traditionellen Empfang des Partnerlands auf dem Aachener Markt. Einzig die beiden Konzerte „Pferd & Sinfonie“ (28. & 29. Juni) haben in diesem Jahr ausnahmsweise einen anderen thematischen Schwerpunkt. „2024 feiern wir 100 Jahre Turniergeschichte in der Aachener Soers“, erklärte ALRV-Präsidentin Stefanie Peters die Besonderheit. „Und eben dieses Jubläum werden wir im Rahmen dieser beiden Konzerte gebührend feiern.“

Beitrag teilen:
Anzeige
MSZweirad

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!