Was macht eigentlich ……….

Das Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg e.V.

Das Pferdestammbuch wurde 1947 zunächst als Landesverband der Pony- und Kleinpferdezüchter gegründet. Gezüchtet wurden vor allem Shetlandponys und Ponys unbekannter Herkünfte. Auch die Zucht von Wirtschaftspferden für Kleinbetriebe, in Norddeutschland überwiegend Fjordpferde, nahm zu der Zeit noch einen großen Rahmen ein. Mit dem wachsenden Wohlstand und mit zunehmender Freizeit begann Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts der rasante Aufbau der Zucht der Reitponyrassen meist britischen Ursprungs und anderer Kleinpferde und Ponyrassen wie Isländer und Haflinger. Im Jahr 1977 schloss sich der Verband Schleswiger Pferdezuchtvereine dem Verband unter dem neuen Namen PFERDESTAMMBUCH SCHLESWIG-HOLSTEIN / HAMBURG e.V. an.

Unter dem Dach “Pferdestammbuch” sind inzwischen über 40 Rassegruppen vereinigt. Schwerpunkte der Zucht des Pferdestammbuchs sind Kinder- und Jugendponys zum Reiten und Fahren, vielseitig verwendbare Freizeit-, Zug- und Arbeitspferde sowie Spezialreitpferde für alle Disziplinen des Reit- und Fahrsports. Seit 2012 wird zudem die Rasse des Deutschen Esels betreut. Als tierzuchtrechtlich anerkannte Zuchtorganisation hat das Pferdestammbuch als Zusammenschluss von Züchtern der betreuten Rassen vor allem die Aufgabe, so genannte Zuchtprogramme für die Rassen umzusetzen. Dies erfolgt durch die Bewertung der Zuchtpferde, durch Leistungsprüfungen und durch Überprüfen der Gesundheitskriterien. Grundsätzliches Ziel ist es, gesunde, langlebige und charakterlich einwandfreie Pferde und Ponys für alle Sparten des Reit- und Fahrsports zu züchten. Für Nachkommen von ins Zuchtbuch eingetragenen Eltern werden für die Fohlen Zuchtbescheinigungen ausgestellt, die mittlerweile in dem für alle Pferde vorgeschriebenen Pferdepass integriert ist.

Anzeige
asVerein

Das Pferdestammbuch ist Mitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) im Bereich Zucht sowie der Arbeitsgemeinschaft der Ponyzüchter in Deutschland (AGP) sowie der Arbeitsgemeinschaft der Tierzüchter Schleswig-Holstein. Bereits seit vielen Jahren ist das Pferdestammbuch weiterhin durch die Landeskommission damit beauftragt, das jährliche Messen der Sportponys bis zu einem Alter von sieben Jahren sowie die Kennzeichnung der Pferde ohne oder mit ausländischer Zuchtbescheinigung für die Sportpferdeeintragung bei der FN in Warendorf vorzunehmen. Zudem wird die Ausstellung der Equidenpässe für die so genannten „sonstigen Zucht- und Nutzequiden“ (Pferde und Esel) durch das Pferdestammbuch auf Grundlage einer Beauftragung durch das zuständige Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein vorgenommen. (Elisabeth Jensen)



Zoostore

Beitrag teilen:
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige
guardianhorse.de

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!

TAGESTIPP


TAGESTIPP