25. Juli 2024
Aktuelles

DM Einspänner: Anne Unzeitig verteidigt ihren Titel

Silber für Lars Krüger, Bronze für Martin Stötzer

Bei den Deutschen Meisterschaften der Einspänner in Gronau in Westfalen hat Anne Unzeitig mit ihrem De Niro ihren Titel von 2022 erfolgreich verteidigt. Silber geht an Lars Krüger (Drebkau) mit FST Effekt, Bronze gewinnt Martin Stötzer (Erfurt) mit Elsaß.

Nach Dressur und Kegelfahren stand anders als üblich erst am letzten Tag der DM die Geländeprüfung auf dem Programm. Nach den ersten beiden Teilprüfungen führte Marie Tischer (Mühlheim) die Kombinierte Wertung an. Sie hatte mit Fortino die Dressur gewonnen und im Kegelfahren mit neun Fehlern für drei abgeworfene Bälle Platz zwölf belegt. Allerdings liegen Fortinos Stärken deutlich im Dressurviereck und weniger im Gelände, so dass Marie Tischer und Fortino nach der heutigen Geländeprüfung am Ende Platz elf belegten.

Anzeige
magix.com

Anders dagegen bei Anne Unzeitig und De Niro, die das Gelände gewinnen konnten und sich so von Platz zwei nach Dressur und Kegelfahren ganz nach vorne auf den Goldrang schieben konnten. Schon im vergangenen Jahr hatte der Hannoveraner De Niro, der aus eigener Zucht stammt, mit Platz zwei seine Geländestärke bewiesen. Anne Unzeitig aus Greifenstein in Hessen war 2021 noch U21-Europameisterin und gehörte 2022 gemeinsam mit Marie Tischer und Dieter Lauterbach zur erfolgreichen Einspänner-Mannschaft, die bei den Weltmeisterschaften die Bronze-Medaille geholt hatten.

Lars Krüger hatte den Schweren Warmblüter FST Effekt angespannt und beständig gute Leistungen in allen drei Disziplinen gezeigt. Die Silbermedaille war der Lohn für den Drebkauer, der Platz acht in der Dressur, nur drei Strafpunkte im Kegefahren geholt und Platz sechs im Gelände belegt hatte.

Platz drei und damit Bronze ging nach Thüringen und zwar an Martin Stötzer. Er hatte in der Dressur mit dem erst siebenjährigen Wallach Elsaß Platz sechs belegt. Im Kegelparcours wirkte es erst etwas ruhig, doch er schaffte die erlaubte Zeit, nur ein Ball fiel. Im heutigen Gelände zeigte er starke Runden in den Hindernissen und belegte Platz acht.

Claudia Lauterbach auf Platz vier und fünf
Platz vier und Platz fünf ging an Claudia Lauterbach (Dillenburg), die mit ihrem bewährten FST Velten nach Platz 15 in der Dressur durch starke Runden im Kegelparcours und im Gelände (Platz 5) noch einige Plätze gut machen konnte und auf Platz fünf landete. Mit ihrem Nachwuchspferd dem achtjährigen Verano wurde es Platz vier. Verano hatte den zweiten Platz in der Dressur belegt und neun Strafpunkte für drei Bälle im Kegelparcours gesammelt. Heute im Gelände wurde es dann Platz 15.

Anders als üblich starteten die 23 Gespanne zwar erst in der Dressur, aber danach stand schon das Kegelfahren auf dem Programm. Am letzten Tag der Meisterschaft ging es erst in die acht Geländehindernisse. Im Kegelfahren gab es keine einzige Null-Runde. Drei Strafpunkte für einen abgefallenen Ball war das beste Ergebnis, was allerdings auch mehrfach erzielt wurde.

Erstmalig hat der Reit- und Fahrverein Gronau-Epe die Deutschen Meisterschaften der Einspänner ausgerichtet. „Das war ein tolles Turnier, und der Veranstalter hat mit der Ausrichtung der DM gezeigt, dass er Potential für die Ausrichtung ähnlicher Veranstaltungen hat“, sagte Rainer Bruelheide, Vorsitzender des Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei. Viel Lob gab es auch vom Bundestrainer der Einspänner Dieter Lauterbach: “Der Veranstalter hat sich sehr viel Mühe gegegeben und war mit viel Herzblut dabei, das Wetter hat auch mitgespielt, es war alles in allem eine schöne Deutsche Meisterschaft. Auch mit den Leistungen der Einspännerfahrer und -fahrerinnen bin ich sehr zufrieden.” fn-press/evb

Beitrag teilen:

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig tolle Informationen in deinen
Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Views: 101

Anzeige
guardianhorse.de

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!